Vielen Dank an unsere Unterstützerinnen und Unterstützer für die zahlreichen Unterschriften! Schon wenige Minuten nach dem offiziellen Start meldeten sich die Ersten zur Abgabe der Unterschrift in der Außenstelle der Stadtverwaltung Freital  in der Baracke auf der Lutherstraße. Es war für viele nicht leicht zu finden und auch kein unkomplizierter Zugang . Umso mehr freute es uns, dass viele Bürgerinnen und Bürger unserer Bitte gefolgt sind. Dafür möchten wir all unseren Unterstützerinnen und Unterstützern ein herzliches Dankeschön sagen!

 

 

 

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Freital!

Das Jahr 2018 neigt sich dem Ende und die Medien fassen Ihre Wahrnehmungen in Presse, Funk, Fernsehen und Onlineplattformen zusammen. Manchmal werden sogar Interviews veröffentlicht, die uns sehr nachdenklich, aber auch motivierend stimmen sollten. Um unsere Sicht der Dinge darzustellen, bleiben uns als Wählervereinigung BÜRGER FÜR FREITAL nur wenige Möglichkeiten, die wir gern nutzen wollen und gleichzeitig hoffen, dass diese auch Beachtung bei den örtlichen Medien finden!

Die baldigen Stadtratswahlen veranlassen VIPs, ganz eigene Sichtweisen entgegen der ihrer Parteipolitik auf die Stadtpolitik zu transferieren und dann noch Vorhersagen zu treffen. Das macht nachdenklich. Unsere Stadtpolitik braucht Aufgeschlossenheit und positiv fortschrittliches Handeln!

Egal welcher Partei oder Wählervereinigung man als Aktiver oder Sympathisant in der Kommunalpolitik folgt, sie muss eine vom Grund auf Demokratische sein! Das ist nicht bei jeder der Fall. Extremistisches Gedankengut und populistische Parolen, die unseren Rechtsstaat in Frage stellen und der überwältigenden Mehrheit unseres Landes widersprechen, gefährden den inneren Frieden und das Geschaffene in Freital.  Nutzen Sie selbst das Internet für Ihre Recherchen und Ihre Meinungsbildung!

Für uns als BÜRGER FÜR FREITAL bedeutet das, dass wir seit nunmehr 20 Jahren eine sach- und zukunftsorientierte Politik in Freital verfolgen. Dabei stehen für uns das Grundgesetz, unsere kommunale Verwaltung und das Wohl aller Freitaler an oberster Stelle. Die Regeln, die wir uns als Bundesrepublik, in der Gemeinschaft als Deutsche und in der Europäischen Union gaben und geben sind einzuhalten. Veränderungen sind im Sinne der Wertegemeinschaft  demokratisch auszufechten, müssen dann aber auch in der Gemeinschaft eingehalten werden. Insofern können wir als BÜRGER FÜR FREITAL von uns behaupten, die gerade vom Bundespräsidenten Steinmeier in der Weihnachtsansprache geforderte Gesprächsbereitschaft von Beginn an geführt zu haben.

Erinnern wir uns an die letzte Oberbürgermeisterwahl in Freital und die von Kandidaten gemachten Aussagen. Sinnvolle Entscheidungen für eine spürbare Veränderung im Stadtgebiet, wie z.B. eine eigene innerstädtische Bebauung zum Wohnen, Freizeit und Arbeiten, die Lärmreduzierung, eine moderne Verkehrsentwicklung mit einem starken ÖPNV u.v.a.m. blieben unbeachtet. Zukunftsorientierung, gestaltet durch Kreditaufnahmen mit Augenmaß, so wie jeder Häusle-Besitzer oder erfolgreiche Unternehmer unserer Stadt wurden sogar abgelehnt. Freital steht auf soliden finanziellen Fundamenten und entspricht den gesetzlichen Forderungen.  Wir Freitaler sollten individuell und in der Gemeinschaft positiv nach vorn sehen und wohlbedacht Risiken zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger eingehen. Nur damit können wir unsere Stadt gestalten und für uns lebenswert machen.

Zuletzt gestatten Sie uns, liebe Leserinnen und Leser noch eine Anregung: Es gibt viel in Freital für die Zukunft zu entscheiden. Sie können dabei mitmachen. Orientieren Sie sich nicht an einzelnen  rückwärtsgewandten Besitzständen oder an Ängsten weniger. Helfen Sie uns, Freital fortschrittlich und vielleicht als Vorbild für eine moderne Stadt zu entwickeln!

Sehr geehrte Freitalerinnen und Freitaler, wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Feedback!

Chris Meyer, Dr. Olaf Wasner, Lars Tschirner und Norbert Meyer und alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter

 

Sehr geehrte Freitaler Bürgerinnen und Bürger,

Vor wenigen Tagen wurden die Urteile im Prozess um die Gruppe Freital  gesprochen. Die Zeit des Wartens ist  vorbei! Jetzt steht fest, dass das Gericht die Vorfälle des Jahres 2015 in unserer Stadt nicht als „Dumme-Jungen-Streiche“ wertet! Das Handeln der Täter wird von uns auf das Schärfste verurteilt!

Terroristische Anschläge, rechtsextremes Denken, Verharmlosung von Straftaten und grundgesetzfeindliches Handeln dürfen keinen Nährboden mehr in Freital finden. Alle demokratischen Kräfte sind aufgerufen, gemeinsam die Inhalte des deutschen Grundgesetzes zu verteidigen und umzusetzen!

Im Gegensatz zu den Meinungsäußerungen einiger öffentlicher Personen in Freital sehen wir dringenden Handlungsbedarf und den besonders vor Ort. Betroffenheit oder Schuldsuche bei anderen nützt uns nichts! Gemeinsam müssen wir mit offenen Augen und Ohren unserer Gesellschaft gegenüber stehen, sowie die wahren Tendenzen und Probleme hier diskutieren!

Sehr geehrte Freitalerinnen und Freitaler, unser Ziel ist es mit Ihnen gemeinsam, das demokratische Denken und Handeln der übergroßen Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt  in die Öffentlichkeit zu tragen.  Engagieren Sie sich jetzt und wenn Sie möchten mit uns! Wir unterstützen Sie!

Freital,  14. März  2018

Chris Meyer                       Dr. Olaf Wasner               Lars Tschirner                   Norbert Meyer


Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger von Freital!

Das Jahr 2018 hält wieder viele Aufgaben und Herausforderungen für jeden von uns bereit. Und doch müssen wir jetzt schon die Kommunalwahlen 2019 im Blick haben. Damit sind viele Vorbereitungen verbunden.

Die Mitglieder unserer Wählervereinigung und die Fraktionsmitglieder sind alle beruflich und ehrenamtlich stark eingebunden. Also müssen die anstehenden Arbeiten auf viele Schultern verteilt werden. Deshalb sind wir für jedes Engagement und jede finanzielle Unterstützung sehr dankbar.

In den nächsten Wochen müssen wir in die konkrete Planung unseres Wahlkampfes eintreten. Seit Jahren führen wir unsere monatlichen öffentlichen Sitzungen durch und sammeln Hinweise, leiten Klärungen bei der Stadtverwaltung ein bzw. beantworten Fragen. Bürgerinnen und Bürger können jederzeit mit uns ins Gespräch kommen und aktuelle Freitaler Themen mit uns konstruktiv diskutieren.

Siehe: www.buerger-fuer-freital.de/Veranstaltungen

Sehr geehrte Freitalerinnen und Freital, wir freuen uns über Ihr Interesse und Ihr Feedback!

Chris Meyer, Dr. Olaf Wasner, Lars Tschirner und Norbert Meyer und alle Mitstreiterinnen und Mitstreiter

 

 

 

                                                                                                                            

Die neue Familiencard für Freital und Umgebung ist auf unsere (BfF) Initiative hin, nun Fraktionsübergreifend gewollt, entstanden. Wir freuen uns über das frische Design und hoffen sehr, dass das Angebot guten Anklang findet. Der offizielle Start ist am 1.7.2016. Bis dahin ist noch einiges zu tun. Liebe Familien, nutzen Sie die zahlreichen Angeboteür ihre Freizeitgestaltung!


Stellungnahme Beschluss Lederfabrik

Sonderstadtrat am 18.Mai 2017

 

Sehr geehrte Freitaler Bürgerinnen und Bürger,

sehr geehrte Mitstreiterinnen und Mitstreiter unserer Wählergemeinschaft!

Am gestrigen Abend ist in einer Sondersitzung des Freitaler Stadtrates der Beschluss zum Abriss der „Lederfabrik Sohre“ beschlossen worden. Eine noch verbleibende Option für den Erhalt des Industriebaus ist das Interesse des Freistaats Sachsen, dieses historische Gebäude als Behördenstandort auszubauen.

Aus Sicht unserer Stadtratsfraktion „Bürger für Freital“ können wir Ihnen mitteilen, dass wir alle Anstrengungen unternommen haben, um für den Erhalt zu kämpfen. Bei der  Mehrheit der Stadtratsmitglieder überwogen bei dieser wichtigen Entscheidung die Ängste vor der „baulichen Altlast“ und dem Finanzvolumen. Beides ist aus unserer Sicht mit modernen technischen Unterstützungen von Spezialisten, sowie Finanzmitteln des Freistaates und des Bundes beherrschbar. Als Beispiel verweisen wir an dieser Stelle auf unser neues Technologie- und Gründerzentrum, sowie den Technologiepark  auf den ehemaligen Standorten des Plastmaschinenwerks.  Hier hat die Stadt Freital, Verwaltung und Stadtrat gemeinsam, engagiert die Führungsrolle für eine positive Unternehmensansiedlung übernommen. Freital braucht unbedingt weitere kleinere und mittlere Unternehmen im Branchenmix. Nur dies wird uns zukünftig kontinuierliche und  steigende  Einnahmen für den Stadthaushalt sichern.

Sehr geehrte Bürgerinnen und Bürger, wir möchten an dieser Stelle versichern, dass wir auch zukünftig konstruktiv, verantwortungsvoll und zukunftsorientiert die Entscheidungen treffen werden. Jetzt bleibt uns noch 1 Jahr die Hoffnung, dass ein anderer Investor Interesse am Erhalt der Lederfabrik zeigt. Besonders wichtig ist für unsere Fraktionsmitglieder an diesem Standort die Schaffung von  Arbeitsplätzen im Stadtzentrum. Diese werden unsere Innenstadt aktivieren und stützen unsere Vorstellungen von einem lebendigen Stadtkern!   

Freital, 19.Mai 2017

Ihr Chris Meyer